© 2016 by Dieter Aurass    

-  created with Wix.com

Mein Dank gilt allen, die mich unterstützt, gefördert und begleitet haben.

Es gibt so viele Menschen, denen mein Dank dafür gilt, dass ich überhaupt erst einmal dahin gekommen bin, wo ich gerade erst stehe. Es ist nicht möglich, diese Dankbarkeit in einem bestimmten Wert auszudrücken oder eine Rangfolge zu erstellen, weshalb ich es in der chronologischen Reihenfolge tun möchte, wie sie mich auf meinem Weg zum Autor begleitet oder ihn mir überhaupt erst geebnet haben.

Ganz am Anfang stand Mitte 2013 der befreundete Autor Björn Berenz, der gerade dabei war, seinen ersten Roman zu veröffentlichen. Er gab mir Mut, meinen lang gehegten Traum vom Schreiben einfach mal anzugehen.

Björn vermittelte mir den Kontakt mit meiner ersten Lektorin, Lisa Bitzer, (selbst eine begnadete Autorin sehr lustiger Bücher) die mir gnadenlos die Wahrheit sagte, mir die Basics des Schreibens so “en passant” vermittelte und mich dann aber auch darin bestärkte, weiterzumachen.
Natürlich war sie es auch, die mein erstes Manuskript 2015 auf Vordermann brachte.

Als ich mein erstes Manuskript voller Hoffnungen an verschiedene Agenturen verschickte, war es Christine Härle von der Agentur Brauer, die sofort darauf ansprang und mich schließlich bei der Agentur unter Vertrag nehmen ließ.

Christines Mühen war es letztendlich dann zu verdanken, dass ein renommierter Verlag, der Gmeiner-Verlag, schließlich 2015 bekundete, dass er meinen Roman gerne verlegen wolle.
Das war der Tag, an dem ich das erste Mal wirklich daran glauben konnte, eventuell irgendwann einmal tatsächlich ein Autor werden zu können.

Bei meinem zweiten Buch, "Frankfurter Blutspur" 2017 war ich auf insofern auf fremde Hilfe angewiesen, dass ich eine lesbische Liebesgeschichte in die Handlung mit einbinden wollte - und verständlicherweise nicht aus eigener Erfahrung schreiben konnte :-)

Hier durfte ich die Hilfe von Julia Ostrowicki, stellvertretende Bundesvorsitzenden der Schwusos, zurückgreifen, der ich unendlich dankbar bin, dass sie mir Einblicke in die Gefühlswelt von lesbischen Paaren gegeben hat.

2017 war es wieder die Agentur Brauer, der ich es zu verdanken habe, dass einer der größten Deutschen Verlage – der HEYNE-Verlag – einen Vertrag mit mir über einen historischen Kriminalroman abschloss. Dieses Buch erscheint nun am 12. August 2019 unter dem Titel "Rheinlandbastard".

Hier gilt mein Dank der hervorragenden Zusammenarbeit mit dem damaligen Cheflektor Tim Müller und inzwischen seinem Nachfolger Oskar Rauch.

Noch in der Zukunft liegt meine Zusammenarbeit mit dem Verlag CW Niemeyer, der mir einen Vertrag über meinen Gegenwarts-Thriller "Nur noch 2 Tage" gegeben hat. Dafür schon mal jetzt einen herzlichen Dank.