© 2016 by Dieter Aurass    

-  created with Wix.com

Dieter Aurass

offizielle Webseite des Autors

Bookywood.png

Talk mit Rudolf Schäfer in dessen Podcast (ca. 1 Stunde)

Mitglied in der Autorenvereinigung

"Syndikat e.V."

Mitglied im VS

Findet mich bei Facebook

  • Facebook Social Icon

Artikel Rheinzeitung vom

24.08.2019

Interesse an

meinem

Newsletter?

hier klicken!

Achtung:

Neue Datenschutzerklärung gemäß DSGVO

Lesen Sie hier

Die Verlage, in denen ich

veröffentlicht werde:

Die Verlage, in denen ich

veröffentlicht werde:

 

Bücher

Für Inhaltsangaben

auf das jeweilige Cover klicken!

ab

02.

März

2020

Pressenet.png

Buchbesprechungen

bei  Pressenet

und

veröffentlicht unter Pseudonym:

 
 

meine nächsten Bücher - aktuell in Vorbereitung!

momentan habe ich mehrere Projekte in Vorbereitung, so dass eventuell noch im Herbst 2020 oder im Frühjahr 2021 mit meinem nächsten Roman zu rechnen ist.

Sobald sich etwas ergibt, wird es hier bekanntgegeben.

 

Hier möchte ich euch ein ganz besonderes Projekt vorstellen, eine absolute Neuheit auf dem deutschen Büchermarkt:

Ein Roman, der noch nicht geschrieben ist und bei dem ihr – die Leserinnen und Leser – entscheidet, ob er überhaupt geschrieben wird!
Finden sich genügend Leserinnen und Leser, die sich für den Roman entscheiden, wird er geschrieben und  in einem Verlag veröffentlicht.
                   Wenn nicht ... dann eben nicht.
Ein interessanter Gedanke, oder?  Schaut es euch an.

woobooks-transparent.jpg

Wenn euch das Konzept interessierenkönnte:

 

Auf "Woobooks" klicken und mehr erfahren!

Cover Sandmann.png
für die Inhalts-angabe auf das Cover klicken.
Video zum Buch
Dauer: 90 Sekunden
zum Woobooks-Projekt: Sandmann

weitere Projekte in der Planung

Selbstverständlich bin ich in der Zeit zwischen den Erscheinungsterminen meiner Romane nicht untätig, und ich habe noch sehr viel vor     :-o

So habe ich einige Projekte in Planung, teilweise schon fertig geschrieben, teilweise begonnen und teilweise bisher nur die Idee, aber noch nicht ausgearbeitet.

Dazu zählen:

- ein deutsch-deutscher Kriminalroman, der 1988 sowohl in Bonn als auch in Ost-Berlin spielt

- ein Wirtschaftsthriller, der bei BMW in München spielt

- ein klassischer Science-Fiction Roman

- ein humorvoller Krimi, der auf einer Urlaubsinsel im indischen Ozean spielt

- eine romantische Liebesgeschichte im Skiurlaub

Es mangelt mir also nicht an Ideen (wohl eher an Zeit :-). Ich bin sehr gespannt, wann ich wieder vermelden kann, dass ein neues Buch erscheint, aber die Zyklen sind nun einmal sehr lange, und ich denke, dass es kontraproduktiv wäre, jedes Jahr drei Bücher auf den Markt zu bringen.

Termine - 2019

11.12.2019 (Mittwoch)

Beginn: 19:00 Uhr

Einlass: ab 18:00 Uhr

4 AutorInnen lesen aus ihren neuesten Büchern

Lesung auf dem Krimitag des Syndikats im Polizeipräsidium 
Bonn

Eintritt: 6,- €

Kartenvorverkauf 

Buchhandlung Max & Moritz 0228 443680
Polizei (Mo-Fr, 10-12 Uhr) 0228 15-1036

 

Termine - 2020

15.01.2020

(Mittwoch)

19:00 Uhr

Lesung im
GLOBUS KO-Bubenheim
aus "Rheinlandbastard"

07.02.2020

mehr Infos in Kürze

Dinner-Lesung
im Restaurant "Zur Linde"
in Mülheim-Kärlich

26. März 2020

Donnerstag

19:30 Uhr

Premierenlesung "Jeden 3. Tag"
in der Stadtbibliothek Koblenz im
Forum Confluentes
mögliche Lesetermine in Aussicht ...

Termin steht noch nicht fest

Benefiz-Lesung in Mülheim-Kärlich

Lesung aus: "Rheinlandbastard"

März/April 2020

Tatort Fulda – das Krimifestival in Osthessen

18.07.2020

Römerkrimi "Tuff und andere Waffen" 
im Römerbergwerk Meurin

30.10. - 01.11.2020

Krimihotel in Hillesheim in der Eifel

Oktober/November 2020

Krimifestival in Gießen

Termin steht noch nicht fest

Benefizlesung in Urmitz/Rhein
 
 

Biografie

Dieter Aurass ist Jahrgang 1955 und war über 41 Jahre Polizeibeamter. Geboren und aufgewachsen in Frankfurt/Main, begann er seine Laufbahn unmittelbar nach dem Abitur beim Bundeskriminalamt in Wiesbaden. In den folgenden 30 Jahren durchlief er dort die Arbeitsbereiche Personenschutz, Terrorismusbekämpfung, Spionageermittlungen und zuletzt Management der Informationstechnologie. Nach 30 Jahren Dienst als Kriminalbeamter wechselte er zur Bundespolizei, zog die Uniform an und war dort fast 11 Jahre im IT-Management tätig. 

In seiner Freizeit treibt er Sport (Tennis, Joggen und Skifahren), liest sehr viel und widmet sich seiner großen Leidenschaft, dem Schreiben. 

Er ist seit über 30 Jahren glücklich verheiratet und lebt zusammen mit seiner Frau Ellen und einer Boston-Terrier-Hündin in der Nähe von Koblenz.

Interview auf der Webseite der Goethe Universität Frankfurt

Das Leben hat uns zu dem gemacht, was wir sind!

Haben wir wirklich einen Einfluss darauf, was aus uns wird oder welchen Weg wir einmal einschlagen? Ich tendiere zu der Ansicht, dass wir von Allem und Jedem beeinflusst werden, ohne es zu merken. Ich habe mich oft gefragt, warum ich an mancher Weggabelung eine bestimmte Richtung gewählt habe. Ich denke, ich weiß es heute und es hatte selten etwas mit eigener Entscheidung zu tun.

Mein Anspruch

Schreiben   - Gedanken und Phantasien zu Papier bringen - Geschichten erfinden und anderen mitteilen: Das war schon von Kindheit an ein Traum von mir. Was hat verhindert, diesen Wunsch Wirklichkeit werden zu lassen? Fehlender Mut? Angst vor Mißerfolg oder der Bestätigung, dass man sich vielleicht doch überschätzt hat? Wahrscheinlich ein wenig von Allem.

Mein Wunsch

Der Anspruch, jedem gerecht werden zu wollen und allen zu gefallen, ist sicherlich eines der größten Hemmnisse und der gemeinste Verhinderer von Entscheidungen.
Vielleicht ist es die Weisheit des Alters, die mir sagt: Wenn zwei von fünf Lesern meiner Geschichten Spaß daran haben, ist das erreicht, was ich mir immer gewünscht habe: Einer Passion zu frönen und gleichzeitig anderen eine Freude zu machen.
Na ja, das Geldverdienen wäre sicherlich noch ein schöner Nebeneffekt - wenn es denn klappt :-)

Presse

Interview auf der Webseite der Goethe Universität Frankfurt

Auszug aus "Bines Bücherblog" vom 21.08.2016

„Frankfurter Kaddisch“ ist ein Krimi, der in Frankfurt spielt. Das Buch profitiert vom enormen Erfahrungsschatz des ehemals als Polizisten tätigen Autors ...


Dieter Aurass hat es verstanden einen Krimi zu schreiben, der von der ersten bis zur letzten Seite spannend ist.

Das Buch ist nicht nur aufgrund der Todesfälle spannend, nein, es spielt auch in das Leben der Juden in Frankfurt hinein.
Sowohl historische Gegebenheiten, als auch aktuelle Verquickungen spielen eine Rolle. Gregor sieht auch seine Lebensgeschichte im Laufe des Buches von einer anderen Seite.

Als Leser kann man auch eintauchen in die Welt eines hochbegabten Autisten, dessen Leben nicht immer einfach ist.
Die Charaktere und Orte lässt der Autor so lebendig werden, dass man das Gefühl bekommt als Beobachter bei der Geschichte dabei zu sein.
Ein sehr lesenswerter Krimi, ich hoffe auf eine Fortsetzung.

Artikel in der

"Wetzlarer Zeitung" vom 17.12.2017

Artikel in der

"Rheinzeitung" vom 28.11.2017

Buchkritik in "Hessenschau.de"

zu "Frankfurter Blutspur"

im November 2017

Artikel Frankfurter Neue Presse vom 18.10.2017 - 

"Wie aus einem Kriminalbeamten ein Autor wurde"

Artikel zur Lesung in Waldems-Bermbach

vom 23.10.2017

Artikel im

"Höchster Kreisblatt" vom 07.09.2016

 

Hörgeschichten

Die noch junge Firma "Hörmordkartell" hat sich etwas Neues ausgedacht und will damit die große Gruppe der Berufspendler erreichen, die gerne auf einer langen Fahrt im Auto oder der Bahn ein Hörbuch hören, die aber ein Interesse daran haben, eine abgeschlossene Geschichte zu hören.

Deshalb produziert die Firma Kurzkrimis mit einer Länge von 15 - 25 Minuten als downloadbares Hörbuch zu einem sehr moderaten Preis.

Bisher konnte ich drei meiner Kurzkrimis dort unterbringen, die man mit der inzwischen auf den Markt gebrachten App für Apple und Android sehr problemlos aufs Handy laden kann.

Kurz-Hörgeschichten 

auf der neuen Website des "Hörmordkartells"

und hier geht's zur neuen Webseite:

hier kostenlos meinen prämierten Kurzkrimi 
"Der Horrorclown" anhören

Besucher: 

 

Auszug aus "Mundo Libris" vom Dezember 2017

Das fundierte Fachwissen des Polizeibeamten gepaart mit dem schönen Schreibstil und dem Gespür für Spannung, machen diesen Roman zu einem Erlebnis.

Die Figuren haben die notwendige Tiefe und wirken so sehr real und echt. So echt, dass sie lebendig erscheinen und man das Gefühl hat, dass sie ihr Eigenleben beim Schreiben entwickelt haben könnten.

Für den Leser aus Frankfurt ist es natürlich ein besonderer Aspekt, dass das Buch in Frankfurt spielt und man die Schauplätze gut nachvollziehen kann.

Es ist aufs Beste gelungen eine leicht düstere Atmosphäre zu schaffen, die durchaus dem Milieu entspricht in dem das Buch spielt.

In vielen Szenen überkam mich dieses besondere Gefühl, das man hat wenn man verschiedene Ecken der Stadt besucht. Ein leichtes von etwas Furcht begleitetes Unwohlsein. Und man so einfach nur schnell weg will aus diesen Ecken Frankfurts.

Besonders gut gelungen finde ich, dass der Autor geschickte Wendungen eingepflegt hat, die es dem Leser nahezu unmöglich machen, diesen Fall vor dem Ende des Buches zu lösen.
Das ist ganz großes Kino, das hat man entweder im Blut oder aber man lernt es nie. Und Dieter Aurass hat es definitiv im Blut.

Man kann schon heute gespannt sein, wie diese Reihe weiter geht.

Von mir gibt es fast schon wie gewohnt, 5 von 5 möglichen Sternen.